Über mich

IMG_1144-1 mittelMein Weg führte mich vom Ingenieur und Berufspädagogen zum Therapeuten und Seminarleiter. Wegweisend für diese Entwicklung war 1994 die Begegnung mit dem Prä- und Perinatalpsychologen Terence Dowling in einer mehrjährigen Studiengruppe an der Universität Landau, aus der sich später eine langjährige berufliche Zusammenarbeit entwickelte.

In meiner therapeutischen Praxis arbeite ich mit einem ressourcenorientierten, traumasensitiven Ansatz. Dabei nutze ich Techniken und Inhalte aus dem Somatic Experiencing®, TRE® und andere Methoden der neuroaffektiven und körperorientierten Psychotherapie. 

Die Verbindung zwischen modernem psychologischem Wissen und alten Weisheitslehren bereichert meine Arbeit. Achtsamkeit verstehe ich als Basis der therapeutischen Arbeit.

Seit 2013 bin ich als freier Mitarbeiter für das Institut für psychosoziale Prävention der Universität Heildelberg tätig. Verschiedene Projekte zur Fortbildung von pädagogischen Fachkräften haben mich zu einer vertieften Auseinandersetzung mit frühkindlicher Entwicklung und Mentalisierung geführt.

Aus dem Wissen um die Bedeutung früher Kindheitserfahrungen – auch aus der Zeit vor, während und nach der Geburt – habe ich eine Reihe von Kurskonzepten entwickelt, u.a. Fortbildungen für Hebammen, pädagogische Fachkräfte und OsteopathInnen.

Ich bin Vater von vier Kindern und lebe in Göttingen.

  • Dipl. Ingenieur
  • Dipl. Berufspädagoge
  • Psychotherapie Prüfung nach dem Heilpraktikergesetz (HP)
  • siebenjährige Studiengruppe in Prä- und Perinataler Psychologie und Therapie bei Terence Dowling
  • Visionäre Craniosacale Therapie® bei Hugh Milne
  • Trauma Release Excercises® bei David Bercelli
  • Rhidwan® School for inner Development seit 2010
  • Somatic Experiencing® bei Larry Heller (“Entwicklungstrauma heilen”) und Raga Selvam (”Integral Somatic Psychology”)
  • Mentalisierungsbasierte Frühprävention bei Dr. Christine Bark (Institut für Psychosoziale Prävention der Uni Heildelberg)
  • Mentalisierungsbasierte Psychotherapie bei Dr. Josef Brockmann & Prof. Dr. Holger Kirsch (i.A.)